XII. Deutscher Italianistentag
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Sprachwissenschaft: Prof. Mari D'Agostino (Università degli Studi di Palermo)

Mari D'Agostino gehört zu den führenden Forschungspersönlichkeiten in Italien im Bereich der Varietäten- bzw. Soziolinguistik. Sie ist Lehrstuhlinhaberin für Italienische Sprachwissenschaft an der Università degli Studi di Palermo und u.a. Mitherausgeberin der Reihen "Spazi comunicativi/Kommunikative Räume", "Materiali e ricerche dell'Atlante linguistico della Sicilia" und der Zeitschrift Rivista Italiana di Dialettologia. Sie ist Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Bollettino del Centro di Studi filologici e linguistici siciliani sowie Leiterin des Bereichs "Variation" des Atlante linguistico della Sicilia.

Mari D'Agostino gehört zu den herausragenden Vertreter*innen der italianistischen Sprachwissenschaft in Italien und hat sich mit vielfältigen Themen der Sprachvariationsforschung, insbesondere zum Verhältnis von Sprache und Raum/Räumlichkeit beschäftigt. Sie ist Autorin und Herausgeberin wichtiger Monographien und Sammelbände zur Soziolinguistik (u.a. Sociolinguistica dell’Italia contemporanea, 2007; Percezione dello spazio, spazio della percezione. La variazione linguistica fra vecchi e nuovi strumenti di analisi, 2002) sowie zahlreicher Aufsatzpublikationen zu Themen der Sprachvariation im Italienischen.

Der Titel ihres Vortrags auf dem Italianistentag lautet: "'Noi che siamo passati dalla Libia.' Appunti per la sociolinguistica del XXI secolo".

Datum: Samstag, den 7.3.2020, um 16:15-17:00
Ort: Raum A 140